WAS?
  • Ergotherapeuten
  • Heilpraktiker
  • Logopäden
  • Masseure
  • Mediziner / Ärzte
  • Osteopathen
  • Physiotherapeuten
  • Psychotherapeuten
  • Sonstige Therapeuten
  • Tierheilpraktiker
  • Unternehmen / Firmen
WO?

Therapien H – Heilerde

Heilerde, Löss als Heilmittel der Natur

Heilerde wird aus eiszeitlichen Lössablagerungen gewonnen. Es gibt innere wie auch äußere Anwendungen. Am Häufigsten wird dabei die pulverförmige Heilerde in einer Schüssel mit kalten Wasser angerührt und in kleinen Mengen eingenommen. Die am häufigsten mineralogischen Bestandteile der Heilerde sind Silikate (Quarz), Feldspat und Kalzit, des Weiteren finden sich in dieser u. a. Elemente wie Silizium, Kalzium, Aluminium, Eisen und Kalium.

Auf die Haut aufgetragen wirkt Heilerde muskelentspannend, entzündungs- und schmerzlindernd sowie Kreislauf und Stoffwechsel anregend.

Äußere Anwendung findet Heilerde u. a. bei Akne, Rheuma, Entzündungen, Ekzemen, Neurodermitis, Kopfhautproblemen, Krampfadern, Prellungen, Quetschungen wie bei Verstauchungen.

Innere Anwendung findet Heilerde u. a. bei Durchfall zur Neutralisierung der Magensäure, bei Sodbrennen und bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum.

Sie suchen eine geeignete Therapeutin bzw. einen geeigneten Therapeuten in Ihrer Nähe mit einer speziellen Therapieausbildung und einem speziellen Angebot zum Thema Heilerde und Löss? Dann sind Sie hier genau richtig. Im Therapeutenkatalog finden sich zu allen alternativen Heilverfahren und Behandlungsmethoden entsprechend qualifizierte Therapeuten, auch in Ihrer Nähe.

Heilerde

Aus eiszeitlichen Lößablagerungen gewonnenes Pulver, Heilende Erden

Quelle: © TherapeutenNews, Wikipedia®
Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte.